HAUT – Aufbau und Funktion

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers. Sie besteht aus den folgenden drei Hautschichten: 1. Epidermis, 2. Dermis, 3. Subkutis.is

Epidermis
Diese Hautschicht hat die Funktion der Beibehaltung des Wassers im Körper, die Verhinderung des Eindringens von Wasser in den Körper auf diesem Weg, des Schutzes vor Infektionen und unterschiedlichen schädlichen, externen Einflüssen (Chemikalien usw.).

Dermis
Unter der Dermis liegt die aus Bindegewebe bestehende Hautschicht. In dieser Schicht liegen viele Rezeptoren der Sinnesorgane (Mechanorezeptoren, Nervenenden), über die wir das Sinnesgefühl des Tastens und der Wärme empfangen. In dieser Schicht befinden sich außerdem auch die Follikel der Härchen, die Schweiß- und Fettdrüsen und die Blutadern.
Über die Basalschicht der Zellen ist die Dermis mit der Unterhautschicht des Fett- und Bindegewebes verbunden.

Subkutis
Das Unterhautfettgewebe und einige Bindeelemente bilden diese Schicht, die im Grunde keine Hautschicht ist, aber die Haut mit den Muskeln und Knochen verbindet, die sich unter dieser Schicht befinden. Die Menge des Fettgewebes in dieser Schicht hängt von genetischen Faktoren, von der Kultur und der Lebens- und Ernährungsart ab.

HAUTFUNKTION

Die Haut hat einige Aufgaben: Sie schützt uns vor äußeren Einflüssen und verhindert die Austrocknung des Körpers und das Eindringen von Flüssigkeiten, schädlichen Substanzen und Mikroorganismen in den Körper.

Die Haut wirkt darüber hinaus bei der Regelung der Körpertemperatur durch einige Mechanismen mit – durch das Anheben der Härchen (Gänsehaut), das Schwitzen, das Dehnen und Zusammenziehen der Blutadern.

Die Haut dient als Fett- und Wasserlager. Dazu kommt noch, dass sich in der Haut und unter Einwirkung von Sonnenstrahlen (UV-Strahlen) das Vitamin D synthetisiert.

Die Haut spielt neben all ihren übrigen Aufgaben auch eine ästhetische Rolle, so dass es infolge von Veränderungen an der Haut auf Grund verschiedener Hautkrankheiten bei den Betroffenen zu Unbehaglichkeit und Introversion kommen kann, weil die Hautveränderungen für das bloße Auge sichtbar sind.